Das Zwei-Mann-Kabarett-Theater DUALE SATIRE DEUTSCHLAND   Startbild  
Die Duale Satire Deutschland (DSD) wurde als politisch-satirisches Zwei-Mann-Ensemble im Jahre 1997 nach dem Vorbild des Dualen Systems Deutsch­land (die Abfallentsorger mit dem Grünen Punkt …) gegründet. Ziel war und ist die schadstofflose Beseitigung von zeit­geistigem, geistlosem oder gar ungeisti­gem Müll mittels des nerven­schonenden Satireverfahrens.

Bereits das erste eigene, das „Sparprogramm“, wurde mit dem Dres­dner Klein­kunstpreis „Goldenes Steigeisen“ prämiert. Unter anderem deshalb, weil die wegweisend schlanke Unternehmensstruktur mit einem Ökonomischen Direktor (Arnd Stephan) und einem Einfall­manager (Ulrich Eißner), die beide auch noch als Bühnenakteure, Musikanten, Tänzer und Techniker fungieren, durch keine weiteren Kosten­treiber belastet wird. Von solch einer Perso­nal­decke können andere Theater nur träumen …

Die Duale Satire Deutschland hat mittlerweile 12 abendfüllende Programme auf die Bühne gestellt und gastierte damit schon auf fast 200 deutschen und schweizerischen Bretteln, regelmäßig auch an der Dresdner Herkuleskeule.
Film von der Premierenfeier in der Herkuleskeule am 19.05.2015
Programm: "Rechne sich wer kann"
  Premiere zum Programm - Rechne sich wer kann - in der Herkuleskeule